Barbara Richstein: Rot-Rot schadet dem Land Brandenburg und Falkensee

Eine engagierte Oppositionsarbeit im Interesse von Falkensee, Dallgow-Döberitz und Schönwalde-Glien kündigt die CDU-Landtagsabgeordnete Barbara Richstein für die kom-menden fünf Jahre an.

14.10.2009

Barbara Richstein: "Als direkt gewählte Abgeordnete für die drei Gemeinden sehe ich mich in der besonderen Verantwortung, im Interesse der Menschen eine engagierte Arbeit im Landtag zu leisten. Weitere Verbesserungen in der Bildung, im Nahverkehr und die Stärkung der regionalen Wirtschaft bleiben für mich auf der Agenda!"

Enttäuscht zeigt sich die Abgeordnete darüber, dass der über die Liste in den Landtag eingezogene Mitbewerber von der SPD nicht erfolgreich die Kraft aufgebracht hat, sich für eine Koalition der Verantwortung aus SPD und CDU im Land einzusetzen. In den vergan-genen zehn Jahren sei Brandenburg Dank der CDU ein großes Stück vorangekommen. Der überdurchschnittliche Rückgang der Arbeitslosigkeit und nachhaltige Verbesserungen in der Bildungspolitik seien Beweis dafür, was eine vorausschauende Politik bewirken könne.

Richstein: „SPD und Linke werden erst noch unter Beweis stellen müssen, ob ihren großspurigen Ankündigungen auch Taten folgen. Wir werden im Interesse der Bürger streng darüber wachen, dass der von SPD und Linke angekündigte Politikwechsel sich nicht negativ auf die bsher gute Entwicklung unseres Landes auswirkt.“

Die erfolgreiche Arbeit der großen Koalition in Falkensee sieht Barbara Richstein nicht gefährdet. „Die CDU sei sich ihrer Aufgabe bewusst und ist gewillt diese weiter auszufüllen“, so die Falkenseer Fraktionsvorsitzende.