Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vielen Dank, dass Sie auf meiner Homepage vorbeischauen. Auf den nachfolgenden Seiten können Sie sich über mich und meine Politik für die Region und für das Land Brandenburg informieren.

Sollten Sie Anregungen für meine Arbeit haben, würde ich mich freuen, wenn Sie Kontakt mit meinem Büro aufnehmen.

Ihre
Barbara Richstein


Aktuelles
Abgeordnete nahmen zahlreiche Anregungen für weitere Verbesserungen auf
Uwe Feiler und Barbara Richstein, Wahlkreisabgeordnete der CDU im Bundestag bzw. im Landtag, sehen erste Erfolge bei der Flüchtlings-Integration. Diesen positiven Eindruck gewannen die beiden Politiker bei ihren Falkenseer Gesprächsterminen mit Vertretern der Geschwister-Scholl-Grundschule, der Willkommensinitiative, der Polizei und dem BioBackhaus. Uwe Feiler: „Die Gesetzesmaßnahmen des Bundestages und die Hilfen der Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel zeigen positive Wirkungen.“ Barbara Richstein, Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion für Migration und Integration, fordert für Brandenburg ein Landesintegrationsgesetz und bedauert, dass die Landesregierung Brandenburg nicht alle vom Bund bereit gestellten Mittel an die Kommunen weitergegeben habe.

 
 

Berliner Erklärung
Die Innenminister der Union haben sich heute mit der Berliner Erklärung auf ein teilweises Verbot der Vollverschleierung geeinigt. Die Integrationspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Barbara Richstein, bezeichnete die Beschlüsse als guten Kompromiss in einer notwendigen Debatte. „Die Vollverschleierung entspricht nicht unserer Gesellschaft des offenen Gesichts und steht im Widerspruch zur Gleichberechtigung der Frau. Wir lehnen die Vollverschleierung daher ab und halten es für angemessen, dass auch rechtlich vorgeschrieben werden soll, Gesicht zu zeigen, wo es für das Zusammenleben notwendig ist.“
 

Am 26. Juli 2016 überreichen die CDU-Landtagsabgeordnete Barbara Richstein und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Roger Lewandowski in der CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 54 in Falkensee, dem Vorsitzenden der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Falkensee, Herrn Hackbarth, und seinem Stellvertretenden, Herrn Kuklinski, einen Scheck in Höhe von 120 €. 
 
Barbara Richstein sagte dazu: „Ich bin mir sicher, dass die DLRG das Geld sinnvoll verwenden wird, getreu ihrem Motto - Wir retten Leben!“.