Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vielen Dank, dass Sie auf meiner Homepage vorbeischauen. Auf den nachfolgenden Seiten können Sie sich über mich und meine Politik für die Region und für das Land Brandenburg informieren.

Sollten Sie Anregungen für meine Arbeit haben, würde ich mich freuen, wenn Sie Kontakt mit meinem Büro aufnehmen.

Ihre
Barbara Richstein


Aktuelles
Die nächste Sprechstunde der CDU-Landtagsabgeordneten Barbara Richstein findet am Montag, den 25. Februar 2019, von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr in ihrem Wahlkreisbüro in Falkensee, Bahnhofstraße 54 statt.

Im persönlichen Gespräch können neben Fragen auch Anregungen und Kritik für die parlamentarische Arbeit an die Abgeordnete gerichtet werden.
 
Um eine Anmeldung wird
unter Tel.: (03322) 217276 oder per Mail: wahlkreis@barbararichstein.de
für eine Terminvereinbarung gebeten. 
 

Barbara Richstein, Landtagsabgeordnete, ist auf der Wahlkreisversammlung der CDU- Verbände Dallgow-Döberitz, Falkensee und Schönwalde-Glien am Dienstagabend erneut als Direktkandidatin für die Landtagswahl im kommenden Jahr im Wahlkreis 6 (Havelland II) nominiert worden. Ebenfalls um das Mandat bewarb sich Oliver Beuchel aus Schönwalde-Glien. 
Barbara Richstein setzte sich mit 52 zu 12 Stimmen gegenüber ihrem Herausforderer durch, bei zwei Enthaltungen und drei Nein-Stimmen. 
 
Die 53-jährige Rechtsanwältin gehört seit bald 20 Jahren dem Landtag Brandenburg an und warb für eine zukunftsgewandte Politik, in der nachhaltig gedacht und gewirtschaftet werden muss. „Unser Ziel ist es, im nächsten Jahr die stärkste Fraktion im Landtag zu bilden. Als Opposition haben wir in den letzten Jahren inhaltlich gute Punkte gesetzt, bei Fehlentscheidungen der rot-roten Landesregierung den Finger in die Wunde gelegt und sie manchmal sogar zu Kurskorrekturen gezwungen, wie bei der geplanten Kreisgebietsreform.“ so Richstein. „Dabei ist mir der direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort sehr wichtig, denn sie sind hautnah davon betroffen,...

Innenminister Schröter will erneut versuchen Abschiebungen zur Landesaufgabe zu machen
Innenminister Schröter hat am Mittwoch angekündigt, sich dafür einsetzen zu wollen, dass Abschiebungen von abgelehnten und ausreisepflichtigen Asylbewerbern zu einer zentralen Landesaufgabe gemacht werden. Die asylpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Barbara Richstein, unterstützt das Anliegen, zweifelt aber an Schröters Erfolgschancen. „Die Liste mit Schröters Ankündigungen wird stetig länger, die Liste mit seinen Umsetzungen bleibt jedoch leer. Seit drei Jahren fordern wir die Landesregierung auf, die Kommunen von der Aufgabe der Abschiebung zu entlasten. Bis auf wiederholte Lippenbekenntnisse...