News / Presse
14.01.2018, 13:38 Uhr
Neujahrsempfang der Europa Union Havelland
Zu Gast in Karl's Erlebnisdorf
Hans-Peter Pohl (CDU), der Kreisvorsitzende des Verbandes, begrüßte die Gäste, unter ihnen der Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler (CDU), die Landtagsabgeordneten Barbara Richstein (CDU) und Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen) sowie Staatsekretär Martin Gorholt (SPD). Nach letzten Umfrageergebnissen sei das Vertrauen in die EU in den Mitgliedsländern wieder gestiegen, so Pohl. "68 Prozent der Europäer - und das sind so viele wie noch nie - fühlen sich als Bürgerinnen und Bürger der EU. Bei uns Deutschen sind es sogar 82Prozent . Für viele Menschen auf der Welt gilt die Europäische Union als ein Hort der Stabilität in einer unruhigen Welt." 

"Mehr als 70 Jahre Frieden in Europa, das gab es noch nie, und die EU ...
...hat daran einen maßgeblichen Anteil", betont Ursula Nonnemacher. Sie erinnerte an das äußerst erfolgreiche Erasmus-Programm zum Studentenaustausch. Jedoch müsse Europa sozialer werden, das Wohlstandsgefälle abgeschafft und die Flüchtlingsproblematik gemeinsam bearbeitet werden. Staatssekretär Martin Gorholt machte auf den Wegfall von 12 Milliarden Euro britischer EU-Beiträge nach dem Brexit aufmerksam. "Brandenburg wird darum kämpfen müssen, nicht ganz aus dem Fördermittelfonds herauszufallen."

Robert Dahl, Geschäftsführer von "Karls" und Hausherr des Tagungsortes, wurde an Ort und Stelle als neues Mitglied der Europa-Union im Havelland aufgenommen. Er berichtete über die aktuellen Vorhaben des Unternehmens. Im Dezember vor einem Jahr sei der Kaufvertrag über das Gelände für das neue Freizeitresort unterschrieben worden. Seitdem plane ein kompetentes Team die Grundstücksentwicklung. Rund 100 Millionen Euro sollen in den Standort investiert werden. Derzeit laufe das Raumordnungsverfahren, dann beginne die Kampfmittelräumung. "Ostern 2021 soll schon ein recht ordentlicher Bauabschnitt vom Ferienresort in Betrieb gehen", teilt Dahl mit.